Gel- oder Acrylnägel? – Was ist der Unterschied?

Andrea Fekete Allgemein 0 Kommentare
Die Unterschiede zwischen Gel- oder Acrylnägel auf einem Blick - zusammengefasst von Creative Nails Wien.

Als Trägerin von Kunstnägeln haben Sie sich sicher schon mal gefragt, was denn “gescheiter” sei – Gel- oder Acrylnägel sind. Wir haben die Verschiedenheiten kurz für Sie zusammengefasst…

Die Unterschiede zwischen Gel- oder Acrylnägel auf einem Blick - zusammengefasst von Creative Nails Wien.Gelnägel
Das Gel, das für Nageldesignzwecke verwendet wird, ist ein lichthärtender Kunststoff. Auf die vorbereiteten Nägel wird das Gel aufgetragen, unter einer UVA-Lampe ausgehärtet und anschließend nach Wunsch gefeilt. Am Ende werden die Nägel noch mit einem Gel Lack lackiert. Bei der Gestaltung der Nägel hat der Nageldesinger so viel Zeit wie er möchte, sprich er kann das Gel so lange formen, bis er fertig ist und es schlussendlich unter die UV-Lampe geht. Das Gel ist einfach zu feilen, nicht ablösbar (außer mit einem speziellen Fräser), hält extrem gut und besitzt eine hohe Elastizität.

Acrylnägel
Bei den sogenannten Acrylnägel wird eine spezielle Mischung aus Acrylpulver und Liquid mit einem Pinsel auf die vorbereiteten Nägel aufgetragen. Die Nägel härten an der Luft von alleine aus, eine spezielle UV Lampe ist hier also nicht nötig. Im Anschluss werden die Nägel gefeilt und nach Wunsch lackiert. Besonders wichtig bei der Arbeit mit Acryl ist das richtige Mischverhältnis, da ansonsten das Acryl zu schnell aushärtet. Für die Formgestaltung hat der Nageldesigner nur wenig Zeit, weshalb man – möchte man Acrylnägel haben – nur auf erfahrene Nageldesigner vertrauen sollte.
Acrylnägel sind besonders geeignet für Menschen, die Ihre Hände und somit auch Nägel im Alltag stark strapazieren, da sie sehr widerstandsfähig sind. Ideal sind Acrylnägel auch für „Nägel-Beißer“. Ablösbar sind die Nägel nur mit einer speziellen Aceton-Lösung. Ein Nachteil beim Arbeiten mit Acryl ist der starke Geruch des Liquids. Das Material ist auch etwas härter als Gel, weshalb das Feilen etwas schwieriger ist.

Fazit
Gel- und Acrylnägel sehen relativ ähnlich aus. Als Laie kennt man den Unterschied kaum. Auch die Trägerin spürt keine Unterschiede zwischen den beiden Kunstnagelarten. Ebenso die Haltbarkeit ist bei beiden Gestaltungsarten gleich und beträgt (je nach Kundin) etwa drei bis vier Wochen. Beide können am Ende mit Strasssteinen, Gel Lack, Tattoos, Piercings uvm. dekoriert werden. Zusammengefasst lässt sich sagen, ob Gel oder Acryl ist Geschmackssache. Für die Endkundin gibt es kaum Unterschiede, für den Nageldesigner jedoch sehr wohl.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.